KJR Mecklenburgische Seenplatte e.V.

Der Kreisjugendring des Landkreises Müritz zeichnet Jugendarbeit aus!

Am Freitag, den 27.05.05 ließ der Kreisjugendring Müritz e.V. eine Tradition wieder aufleben und lud zum Tag des Ehrenamtes und der Jugendarbeit ein. „Wir möchten der Jugendarbeit in unserem Landkreis mehr Anerkennung und Aufmerksamkeit zukommen lassen. Deshalb sind wir stolz, dass in diesem Jahr, als ein Höhepunkt unserer Arbeit, der Tag der Jugendarbeit und des Ehrenamtes stattfindet.” so B. Osiablo, Vorsitzender des Kreisjugendringes. Der Vorstand des Kreisjugendringes hatte nach gründlicher Überlegung 3 Preisträger unter mehreren Vorschlägen ausgesucht, die an diesem Abend eine Auszeichnung für ihr Engagement in der Jugendarbeit erhielten. Die Preisträger, denen wir auf diesem Wege nochmals herzlich gratulieren sind: Die Jugendwehrabteilung der Freiwilligen Feuerwehr in Waren, die es sich seit 12 Jahren zur Aufgabe gemacht hat, Mädchen und Jungen für die Arbeit als Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau zu begeistern. Durch ihre qualitativ gute Nachwuchsarbeit wird die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr personell durch die Jugend verstärkt. Neben der praktischen und theoretischen Ausbildung der Mädchen und Jungen steht aber auch die Förderung der Kameradschaftlichkeit und des Gemeinsinns.
Ebenfalls Preisträger des Abends, sind die Cheerleader „Blue Energie” des SV Waren 09. Die Cheerleader wurden für Ihre Bereitschaft zur Mitwirkung an vielseitigen Events im Landkreis und Ihre Unterstützung der ersten Herrenmannschaft des SV Waren 09 ausgezeichnet. So können sie beispielsweise auf Auftritte zum Benefizkonzert des Jugendclubs „Alte Feuerwache”, zur Müritzsail 2004, zum Programm des Warener Karnevalvereins und zur Eröffnung des Sportlerballs 2005 im Bürgersaal zurückblicken. Das ist reichlich viel Erfolg für eine Gruppe, die es erst seit Oktober 2002 gibt. Hinter den Auftritten steht ein sehr anspruchsvolles Training, das 2x pro Woche stattfindet.
Neben der Auszeichnung der Gruppen, hat sich der Vorstand des Kreisjugendringes dazu entschlossen eine Einzelperson auszuzeichnen. Ausgewählt wurde Torsten Hartwig aus Lupendorf. Er hält seit nunmehr 10 Jahren im Jugendclub die Fäden in der Hand und den Jugendclub am Leben. Er unterstützte die Jugend vom Aufbau des selbstverwalteten Jugendclubs an und ist heute noch Motor seiner Erhaltung. Trotz der Gleichberechtigung der Clubmitglieder, ist es Torsten Hartwig, der die Zügel hält. Er sorgt für Termine mit Ämtern und Sponsoren, bei denen er nicht ohne seine Jugendlichen erscheint. Mit seiner Ehrung wollen die Jugendlichen seines Clubs „danke” sagen für 10 Jahre ehrenamtlichen Einsatz.
Nach der Übergabe der Auszeichnungen bekamen die Besucher des Tages der Jugendarbeit und des Ehrenamtes, zu denen unter vielen anderen auch Herr Dr. Schulz und Frau Schild als Vertreter des Landkreises, Herr Henkel, als Vertreter des Bürgermeisters der Stadt Waren und Herr Möller, der Fraktionsvorsitzende der SPD/Grüne zählten, ein buntes Programm von Kindern und Jugendlichen aus unserem Landkreis geboten. So präsentierten sich die Cheerleader „Blue Energie” aus dem Schülerclub am Papenberg mit Ihren Showeinlagen und Herr Zücker stellte die Arbeit der Pfadfinder vor. Die Jugendwehr Waren, die Judogruppe vom SKV und die jungen Sanitäter des DRK Waren präsentierten ebenfalls ihr Können. B. Osiablo: „Wir möchten den Vereinen die Möglichkeit geben ihre Arbeit zu präsentieren und sich untereinander auszutauschen.” Ausgetauscht wurde dann auch ganz rege. Denn nach dem offiziellen Programm sorgten der Zweiradclub des Perspektive e.V.s, das DRK Waren, die Pfadfinder und Jugendliche aus dem Jugendclub „alte Feuerwache” mit ihren Angeboten dafür, dass auf dem Hof der Feuerwehr noch Spiel, Sport und Information in gemütlicher Atmosphäre möglich waren.